Alternative Therapien anstelle Kortison

Kortisonspritzen in entzündete Gelenke können Schmerzen häufig zumindest für eine gewisse Zeit lindern. Falls die Kortisonspritzen nicht oder zuwenig wirken, stehen auch alternative Therapien zur Verfügung.

Diese therapeutischen Optionen werden gerne auch bei Menschen eingesetzt, die möglichst wenig Kortisonspritzen erhalten sollten. Dies sind zum Beispiel Menschen mit Osteoporose oder mit schwierig einstellbarem Blutzuckersppiegel (Diabetes mellitus):

Hitzeverödung

Thermoablation

Mit Radiofrequenznadeln können Nervenleitungen auf 80-90°C erwärmt und die Schmerzsignalleitung für Monate bis Jahre unterbrochen werden.

Sehen Sie, welche Gelenksschmerzen mit dieser Technik behandelt werden können...

Kälteverödung

Kryoablation

Mittels speziellen Nadeln, welche an der Spitze auf -60°C kalt werden, können Nervenleitungen für mehrere Monate unterbrochen werden.

Sehen Sie, welche Schmerzen, mit dieser Technik behandelt werden können...

Chemische Verödung

Phenolablation

Individualisierte Infos in der Sprechstunde.

Online Kontaktformular
Nicht geschützt. Bitte keine Patientendaten übermitteln.