Team

  • Dr.med. Patrick Willimann, FMH Anästhesiologie, Leiter
  • Frau Simone Keller, MPA, Algesiologische FA
  • Frau Sibylle Willimann, dipl. log.
  • Frau Tharsika Surentiram, Lernende MPA
  • Frau Brigitte Hofer, dipl. Physiotherapeutin

Dr. med. Patrick Willimann

Herkunft und Werdegang

Aufgewachsen in Rickenbach LU habe ich in Beromünster die Kantonsschule mit der Matura Typ A abgeschlossen. In Basel habe ich mein Medizinstudium  und anschliessend für die Ausbildung in Tauch- und Hyperbarmedizin einen halbjährigen Abstecher nach Lille in Frankreich gemacht. Es folgten je ein Jahr in der Luzerner Höhenklinik,  in der Forschung im Universitätsspital Zürich sowie  auf der Anästhesie im Universitätsspital Lausanne (CHUV).

Den grössten Teil meiner Facharztausbildung habe ich aber während vier Jahren im Kantonsspital Luzern im Institut für Anästhesiologie bei Prof. H. Gerber genossen, welcher schon früh mein Interesse an der Schmerzmedizin wecken konnte.

Bei Prof. H. Gerber konnte ich ab 2002 Erfahrungen in der Schmerzsprechstunde  sammeln.

Nach meiner Assistenzzeit wechselte ich als Oberarzt in die Schmerzklinik des Inselspital Bern unter der wissenschafltichen Leitung von Prof. M. Curatolo respektive klinischen und wissenschaftlichen Leitung von PD Dr. Urs Eichenberger. Unter PD Dr. U. Eichenberger wurde ich  speziell in die Anwendung des Ultraschalls in der Schmerzmedizin eingeführt.

Nach knapp zwei Jahren in Bern wechselte ich nach Zürich und leitete von 2008 bis 2012 das Schmerzambulatorium des Universitätsspital Zürich (Institut für Anästhesiologie, Prof. D.R. Spahn).

Nach gut zwei Jahren in der eigenen Praxis  und als Belegarzt in der Hirslanden Klinik in Aarau entschieden meine Frau  und ich , mit unseren zwei Kindern zurück in die Heimat Luzern zu kehren.

 

Aktuell zertifizierte Schweizerisch anerkannte Fachärztetitel und Fähigkeitsausweise FMH

FMH Anästhesiologie

FMH Praktischer Arzt

Fähigkeitsausweis FMH Interventionelle Schmerztherapie SSIPM, rezertifiziert

Fähigkeitsausweis FMH Akupunktur und Traditionelle chinesische Medizin ASA, rezertifiziert

Fähigkeitsausweis FMH Delegierte Psychotherapie SGDP, rezertifiziert

Fähigkeitsausweis FMH Tauch- und Hyperbarmedizin SGUHM

 

Andere Zertifizierungen

SGSS Pain specialist

Diplôme interunivérsitaire (D.I.U.) en médecine hyperbare (Frankreich)

Assistenzarztstellen

1998-1999  Innere Medizin: Luzerner Höhenklinik, Dr. W. Karrer

1999-2000  Anästhesie, Universitätsspital Zürich, Prof. Th. Pasch

2001-2002  Anästhesie, CHUV, Service d’Anesthésiologie, Prof. D. Spahn

2002-2006  Anästhesie, Institut für Anästhesiologie, Kantonsspital Luzern,  Prof. H. Gerber

 Oberarztstellen

2007-2008  Anästhesie/Schmerztherapie: Institut für Anästhesiologie, Universitätsklinik für Anästhesiologie und

Schmerztherapie, Inselspital Bern, Prof. M. Curatolo

         2008-2012  Anästhesie/Schmerztherapie: Institut für Anästhesiologie, Leiter  Schmerzambulatorium

und Akuter Schmerz- und Konsiliardienst, Institut für Anästhesiologie,  UniversitätsSpital Zürich, Prof. D.R. Spahn

 Selbständige Arbeitstätigkeit

2013- 2015  SchmerzMedizin Aarau, Hirslanden Klinik Aarau, Schänisweg, 5001 Aarau

Mitgliedschaften, Kommissionen und Arbeitsgruppen

FMH  –  Foederatio Medicorum helveticorum

SGAR  –  Schweizerische Gesellschaft für Anästhesiologie und Reanimation

SGSS  –  Schweizerische Gesellschaft zum Studium des Schmerzes

INS  –  International Neuromodulation Society, Swiss Chapter

SSIPM  –  Swiss Society for Interventional Pain Management

ASA  –  Assoziation Schweizer Aerztegesellschaften für Akupunktur und Chinesische Medizin

 

Kommissionen, Arbeitsgruppen

2011- 16         SGAR-SSAR-Kommission für Schmerz und Palliativmedizin, Präsdium von 2011 bis 2016

2012-14          SGSS interest group für multimodale Schmerztherapie

Aus- Weiter- und Fortbildung

 

1991-97 Medizinstudium an der Universität Basel

1997    Medizinisches Staatsexamen, 18.11.1997

1998    Promotion an der Universität Basel, 26.2.1998. Prof. A. Steck.  Dissertationstitel: Anti-  Gangliosid-Antikörper und periphere

   Neuropathien: Messung und Bedeutung von Anti-GQ1b-Antikörper bei Patienten mit einem Miller-Fisher-Syndrom.

1997    Diplôme interuniversitaire (D.I.U.) in Tauch- und Hyperbarmedizin

2004    Fähigkeitsausweis in Tauch- und Hyperbarmedizin SGUHM

2006    Facharzt FMH Anästhesiologie SGAR-SSAR

2008    FA FMH Interventionelle Schmerztherapie SSIPM

2009    Facharzt FMH Anästhesiologie SGAR-SSAR, Rezertifzierung

2012    FA FMH Interventionelle Schmerztherapie SSIPM, Rezertifizierung

2012    Facharzt FMH Anästhesiologie SGAR-SSAR,  Rezertifizierung

2012    FA FMH Tauch- und Hyperbarmedizin SGUHM, Rezertifzierung

2012    FA FMH Akupunktur und TCM ASA

2012    FA FMH Delegierte Psychotherapie SGDP

 

Weitere Ausbildungen:

2007     Medizinische Hypnose: Grundkurse 1-4, SGMH

2008     Diplom Strahlenschutz Sachverständiger, Paul Scherrer Institut

2009     GCP Kurse I,II und III, CTC Universität Zürich

Erfahrung in Forschung und Lehre – Publikationen

 

Dozent der Schweizerischen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (SGSS)

Dozent an verschiedenen Pflegefachschulen

Dozent an der AGFAM für Apothekerinnen und Apotheker

GCP Kurse I,II und III, CTC Universität Zürich

 

Publikationen

P. Willimann, J.Lechner-Scott, F.Ferracin, G.Miescher, A.J.Steck. Klinische Bedeutung der Anti-GQ1b-Antikörper bei Patienten mit Miller.Fisher.Syndrom Aktuelle Neurologie 1997;24:67-70

P. Willimann, U.Karrer, A. Rickx, T.B.Rothe, W.L. Karrer Die Behandlung des leichten Obstruktiven Schlafapnoesyndroms (OSAS) mit einer Kieferorthese (Oral appliance) Schweiz med Wochenschr 1999; 129: Suppl 107 S5 (Abstract)

B.M. Iselin, P.F.X.Willimann, B.Seifert, M. Casutt, T.Bombeli, M.P.Zalunardo, T.Pasch und D.R. Spahn. Isolated reduction of haematocrit does not compromise in vitro blood coagulation. British Journal of Anaesthesia 2001; 87(2): 246-9

D.R. Spahn, P.F.X. Willimann, N.S. Faithfull. Wirksamkeit der Augmentierten Akuten Normovolämen Hämodilution (A-ANHTM), Anaesthesist 2001; (Suppl 1) 50:S49-54

R. Kocian, S.Faithfull, P.X. Willimann, D.R. Spahn. Augmented acute normovolemic hemodilution (A-ANHTM) A new concept to minimize the need for allogeneic blood transfusion, Intensivmedizin 2002; 39:411-417

U. Eichenberger, S. Stöckli, P. Willimann, S. Kapral: Minimal Local Anesthetic Volume for Peripheral Nerve Block: a New Ultrasound-guided Nerve Dimension Based Method, Reg Anesth Pain Med 2009;34(3):242-6

B. Muggli, B. Imhof, P. Willimann. Schmerztherapie in der Praxis, Praxis 2009;10: 513-23

P. Willimann.  Pharmacological treatment of chronic pain. Therapeutische Umschau 2011;68(9):512-6

P. Willimann.  Multimodale Schmerztherapie bei Endometriose. Gynäkologie 2012;3:22-27

P. Willimann.  Multimodale Schmerztherapie bei Endometriose. Ars Medici 2012;18:938-942

H. Gerber, P. Willimann, Ch. Konrad. Therapie chronischer Schmerzen: Update Teil 1. Swiss Medical Forum 2013;13(08): 148-153

H. Gerber, P. Willimann, Ch. Konrad. Therapie chronischer Schmerzen: Update Teil 2. Swiss Medical Forum 2013;13(09):173-178

H. Gerber, P. Willimann, Ch. Konrad. Therapie chronischer Schmerzen: Update Teil 3. Swiss Medical Forum 2013;13(10):198-200

 




Termine auf Zuweisung:

Download
ANMELDEFORMULAR.pdf
Adobe Acrobat Dokument 241.8 KB